Ultraschall

Beim Ultraschall werden durch hochfrequente Schallwellen die Zellen unter dem Schallkopf einer Art "Mikromassage" unterzogen. Die dadurch bewirkte Durchblutungssteigerung wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess aus.

Diese Therapieform hat sich vor allem zur Behandlung von Sehnen- und Sehnenansatzreizungen (wie etwa Achillessehnenbeschwerden) bewährt. Tief liegende Strukturen können mit dem Ultraschall nicht behandelt werden, da die maximale Eindringtiefe bei 6 cm liegt.