Faszientherapie nach Typaldos - FDM

Faszien bestehen aus Bindegewebe und bilden das Grundgerüst des menschlichen Körpers. Sie unterteilen und umhüllen Muskeln, sie umschließen Organe und bilden Trennschichten im Körper. Früher wurden Faszien häufig vernachlässigt und als reines Füllgewebe abgetan.

Die Forschung der letzten Jahre konnte jedoch zeigen, dass Faszien weitaus mehr Funktionen haben als bisher vermutet. Veränderungen in faszielem Gewebe können Ursache für Funktionsstörungen und Beschwerden am Bewegungsapparat sein. 

Beim Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM) geht es darum, diese Veränderungen der Faszien richtig zu erkennen und sie entsprechend zu behandeln. Dadurch werden Symptome, die durch die sogenannten "Fasziehdistorsionen" verursacht werden, verbessert. Besonders bewährt hat sich die Faszientherapie nach Verletzungen, da hier sehr rasch eine Verringerung der Schmerzen und eine Verbesserung der Funktion erreicht werden können.